Zebrastreifen in der Weißenburger Straße!

Stellungnahme zum Artikel im Altmühlboten „Gunzenhäuser Bauausschuss lehnt Fußgängerampel ab“

Wir können die Begründung verstehen, warum eine Fußgänger-Ampel zu Nachteilen für den Verkehr führen würde. Aber ein Zebrastreifen auf Höhe des Einkaufsmarktes „Höfler“ sollte schon möglich sein. Außerdem sollte in diesem Abschnitt Tempo 30 gelten.

Dadurch, dass jetzt auch der Einkaufsmarkt Lidl geschlossen ist, müssen jetzt viel mehr Menschen die Straße überqueren. Das ist schon allein für Menschen, die gut zu Fuß sind, nicht einfach. Der Stadtrat sollte sich mal in die Lage von Kindern, Gehbehinderten oder älteren Menschen versetzen, für die das noch schwieriger ist.

Ein Zebrastreifen wäre ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit und Teilhabe in diesem Bereich. Es sollten nicht immer nur die Autos den Vorrang haben!

Geschrieben vom Team Leichte Sprache